Ohne Grundsätze ist der Mensch wie ein Schiff ohne Steuer und Kompaß, das von jedem Winde hin und her getrieben wird.

Samuel Smiles

Die Kanzlei

Kompetenz seit Anfang der 1970er-Jahre

Wir sind eine wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Kanzlei, die Privatpersonen sowie kleine und mittlere Unternehmen außergerichtlich berät und in Gerichtsverfahren vertritt.

Die Kanzlei wurde Anfang der 1970er Jahre von Herrn Dr. Otto Nietsch als Einzelpraxis gegründet und war bis 1999 in Hamburg - Harburg ansässig. Herr Dr. Nietsch hat sich schon frühzeitig auf den Bereich des Immobilienrechts ausgerichtet. Als damaliger Syndikusanwalt des Verbandes Deutscher Makler (VDM) hat er insbesondere im Maklerrecht, aber auch im Miet- und WEG - Recht und in baurechtlichen Fragen beraten. Hierneben spielte ferner die wirtschaftsrechtliche Beratung von Unternehmen eine wesentliche Rolle.

Im Jahre 1998 trat Herr Rechtsanwalt Matthias W. Kroll zunächst als Referendar in die Praxis ein. Ab 2000 wurde Herr M. Kroll als zugelassener Rechtsanwalt Sozius der Kanzlei Dr. Nietsch & Kroll Rechtsanwälte. Herr Kroll entwickelte einen Schwerpunkt seiner anwaltlichen Tätigkeit im Arbeitsrecht, wobei er aufgrund der traditionellen Ausrichtung der Kanzlei ebenfalls immobilienrechtliche Mandate betreute. Seit 2004 berät Herr Kroll nach einem versicherungsrechtlichen Zusatzstudium auch fundiert im Versicherungs-, Vermittler- und Finanzdienstleistungsrecht sowie in allen wirtschaftsrechtlichen und sportrechtlichen Fragestellungen.

Die Praxis erweiterte sich im Jahre 2002 um Frau Rechtsanwältin Dr. Katrin Kroll, Mag. rer. publ., die zunächst neben ihrer anwaltlichen Tätigkeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Finanz- und Steuerlehre an der Universität Hamburg tätig war. Frau Dr. Kroll ergänzte das Beratungsspektrum der Kanzlei insbesondere um steuer- und erbrechtrechtliche Fragestellungen. Frau Dr. Kroll ist nach ihrer Zertifizierung zur Testamentsvollstreckerin (AGT) auch in diesem Rechtsgebiet beratend tätig.

Im Jahr 2010 hat sich Herr Dr. Nietsch als Senior aus der aktiven Tätigkeit zurückgezogen. Herr Dr. Nietsch steht der Kanzlei allerdings nach wie vor beratend zur Verfügung und betreut noch einzelne langjährige Mandanten.

Seit dem 01.01.2015 verstärken Herr Rechtsanwalt Dr. Jan Wendt und Herr Rechtsanwalt Jonathan zur Nieden als weitere angestellte Anwälte unser Team.

Zum 01.01.2017 hat sich Herr Rechtsanwalt Rainer Wüstenfeld als of Counsel unserer Kanzlei angeschlossen.

Seit dem 1.10.2018 verstärkt weiterhin Herr Rechtsanwalt René Prasse, LL.M. (Stellenbosch) unser Anwaltsteam.

Derzeit sind damit ab dem 01.10.2018 sieben Rechtsanwälte für unsere wirtschaftsrechtlich ausgerichtete Praxis tätig, die kleine und mittelständische Unternehmen, ihre Führungskräfte, Gewerbetreibende, Freiberufler und Privatpersonen, Verbände, Kammern und Vereine außergerichtlich berät und in Gerichtsverfahren vor staatlichen Gerichten, wie auch vor Schiedsgerichten und in Wirtschaftsmediationen vertritt.

Ihr Partner mit starkem Netzwerk

Für uns steht die individuelle Beratung des Mandanten im Vordergrund. Sie werden daher von einem festen Ansprechpartner betreut, der bei besonderen Problemstellungen den jeweiligen Experten hinzuzieht. Soweit es erforderlich ist, arbeiten wir dabei auch mit folgenden Kooperationspartnern zusammen:

Referenzmandate (Auszug)

  • Beratung eines mittelständischen Unternehmens in der Automobil­zuliefererbranche mit Standorten in Salzgitter, Sacramento/USA und in der Türkei bei der Verhandlung über den Abschluss eines Joint-Venture-Vertrages zur Gründung einer Gesellschaft in der Türkei
  • Arbeitsrechtliche Beratung eines mittelständischen Handwerksunternehmens bei der Übernahme von Mitarbeitern aus einer Insolvenz im Wege eines Erwerberkonzepts
  • Beratung eines mittelständischen Unternehmens beim Kauf eines Solarunternehmens aus der Insolvenz
  • Vertretung eines renommierten Hamburger Immobilienunternehmens in einem gerichtlichen Verfahren, in dem eine Leitsatzentscheidung des Bundesgerichtshofes zum Maklerrecht erstritten wurde
  • Beratung und gerichtliche Vertretung einer Betriebskrankenkasse in einem Kündigungsschutzverfahren gegen den ehemaligen Vorstand der Krankenkasse
  • Beratung und Vertretung eines Sportmoderators in einer immobilienrechtlichen Auseinandersetzung
  • Beratung einer Hamburger Spedition bei der Umwandlung von einer Einzelfirma in eine GmbH & Co. KG
  • Beratung der deutschen Tochter eines international tätigen Staubsaugerherstellers bei der Umstrukturierung des Vertriebsnetzes von angestellten Vertriebsmitarbeitern auf selbständige Handelsvertreter
  • Gerichtliche Vertretung einer Betriebskrankenkasse bei der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen den ehemaligen Vorstand der Krankenkasse
  • Beratung mehrerer bundesweit tätiger Finanzdienstleistungsunter­nehmen bei der Einführung der EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie
  • Gerichtliche Vertretung eines ehemaligen Fußball - Profis in einem Rechtsstreit über die Nachschußpflicht in einen Immobilienfonds
  • Beratung eines Hamburger Krankenhauses in arbeitsrechtlichen Fragestellungen
  • Vertretung eines Partners einer Rechtsanwaltskanzlei in einem schiedsgerichtlichen Verfahren bei der Auseinandersetzung einer Anwaltssozietät
  • Bundesweite außergerichtliche Beratung und gerichtliche Vertretung von Vorständen und Geschäftsführern verschiedener mittelständischer Unternehmen bei der Gestaltung von Anstellungsverträgen, Vertretung in Kündigungsschutzsachen und bei haftungsrechtlichen Fragestellungen
  • Gerichtliche Vertretung verschiedener Banken und Sparkassen bei der Abwehr von Schadensersatzklagen von Anlegern wegen fehlerhafter Anlageberatung
  • Beratung einer Hamburger Reederei im Zusammenhang mit der Geltendmachung von Ansprüchen aus Platzierungsgarantien
  • Gerichtliche Vertretung einer bekannten Modedesignerin in einem Rechtsstreit über die Beendigung eines langfristigen Gewerberaummietvertrages ihres Ateliers
  • Beratung und außergerichtliche Vertretung eines mittelständischen Unternehmens im Bereich der Herstellung von Schienenfahrzeugen bei der Regulierung eines umfangreichen Produkthaftungsfall

Nutzung moderner Datenbanken

Unsere moderne Büroausstattung ermöglicht ein den Anforderungen des Internetzeitalters angepaßtes anwaltliches Arbeiten. So verfügt die Kanzlei etwa über einen Zugang zu der auch von Richtern und Behörden genutzten Datenbanken "juris" und "beck online", die den Zugriff auf die Datenbestände von mehr als 700.000 Urteilen - die umfangreichste Entscheidungssammlung zu allen Rechtsgebieten- , Aufsätzen aus über 600 Fachzeitschriften und aktuellen bundesgesetzlichen Regelungen ermöglichen.

Regelmäßige Fortbildung

Fortbildung ist für die optimale Betreuung des Mandanten von besonderer Bedeutung. Deshalb besuchen die Rechtsanwälte unserer Kanzlei regelmäßig entsprechende Veranstaltungen oder schulen selbst als Referenten, etwa im Rahmen von Fachanwaltfortbildungen im Arbeitsrecht, Kapitalanlagerecht oder Versicherungsrecht.